Unsere Geschichte

Schon vor über 140 Jahren gab es in Oberbuchsiten ein Kirchenchor, das sogenannte «Kränzli». Dazumal existierte der Chor noch ohne Vereinsvorstand und Protokollführung. Der Beitritt in den 1871 gegründeten Cäcilienverband erfolgte im Jahr 1876.

In der Zeit von etwa 1870 bis 1890 hatte Josef Motschi als Organist im Kirchenchor geamtet. Der beliebte Lehrer und Chorleiter Niklaus Bloch lehrte um 1900 den jungen Sängerinnen und Sängern Lieder und musikalisches Grundwissen. Werner Motschi übernahm als junger Buchdrucker 1916 die Chorleitung und wirkte während 25 Jahren als Organist. Alfred Motschi half oft als Vizedirigent aus.

Zu jener Zeit aussergewöhnlich war, dass eine Frau das Amt als Organistin und Dirigentin ausübte: In der Person von Klara Grolimund-Roth aus Balsthal wurde dies in den Kriegsjahren 1941 und 1942 erfolgreich ausgeführt.

Persönlichkeiten prägen Vereinsleben

Die grossräumige Marienkirche erhielt im Advent 1942 die neue Kuhn-Orgel mit 3 Manualen, 32 Registern und rund 2600 Pfeifen. Nach deren Einweihung hatte der damals knapp 17 Jahre alte Richard Motschi das Amt als Organist und Dirigent während sage und schreibe 55 Jahren inne. Seine kirchenmusikalische Ausbildung absolvierte Motschi in Einsiedeln und Luzern. Er war eine für das Vereinsleben prägende Persönlichkeit.

Anspruchsvolle Messekompositionen und Motetten gelangten zur Aufführung. Ebenfalls während einer langen Zeit – von 1958 bis 1993 – trug Hans Saner als umsichtiger Vereins- und als langjähriger Cäcilienverbandspräsident für das gute Gelingen im Verein bei. Als aktiver Vereinspräsident setzt nun seit über 10 Jahren Alfons von Arx-Studer diese Tradition mit Erfolg fort.

In früheren Jahren wurde die Liturgie in Latein gefeiert. Feste Bestandteile waren auch die gregorianischen Choräle. Damals hatten die Chormitglieder fast jeden Sonntag einen Auftritt zu meistern. Seit knapp 50 Jahren werden die Gottesdienste in deutscher Sprache gehalten und neuzeitliche Gesänge haben Einzug gehalten. Und Chorauftritte haben sich in der Regel auf die hohen, kirchlichen Feiertage beschränkt.

Aktuell erfreut Organist Paul von Arb mit seinem Orgelspiel die Zuhörerschaft. Die Kirchgemeinde weiss seine vielfältigen und aufwendigen Dienste für die Kirchenmusik zu schätzen.

Seit 2013 bringt Chorleiterin Iona Haueter mit ihrer gekonnten und frischen Art einen gut ausgewogenen, schönen Chorklang der rund 30 Sängerinnen und Sänger hervor. Die musikalischen Gestaltungen zum Lob und zur Ehre Gottes an den Festgottesdiensten, die Konzertaufführungen und die weltlichen Liederauftritte haben viele Anwesende begeistert.